© 2013-2019 Christiane Grimm
Tierheilpraktiker und Katzenpsychologin
     Christianes Gesunde Katzenseele
Fallbeispiel Katzenpsychologie
Name: Tobi Rasse: EKH Fellfarbe: schwarz mit weißem Latz und weißen Pfoten Alter: ca. 10 Jahre Geschlecht: männlich, kastriert Wohnverhältnisse: reine Wohnungshaltung, Einzelkatze 13.09.2012 Tobi kam vor ca. 1 ½ Jahren zur Besitzerin. Er war zuvor schon 2 mal im Tierheim und wurde von einer Privatperson an die jetzige Besitzerin übergeben. Insgesamt soll es 5-6 Vorbesitzer gegeben haben. Der Kater war bei einem Tierarzt und wurde dort untersucht. Er hat im März 2012 eine einmalige Gabe Kortison gegen den Juckreiz bekommen. Der Tierarzt tippt auf eine Futtermittelallergie. Mein erster Hausbesuch: Tobi ist ein sehr lieber, freundlicher und neugieriger Kater. Er frisst wenig, nur etwas Trocken- und Nassfutter. In der Wohnung: mittelgroßer Kratzbaum mit sehr hartem Sisal hat Versteckmöglichkeiten hat Ruheplätze hat Spielmöglichkeiten kann vom Balkon und Fenster aus viel beobachten (Neubau, 8. Stock) Tobi leckt sich das Fell am Bauch und an den Beinen weg. Auch die Seiten sind schon kahl. Die Haut ist vollkommen in Ordnung, bis auf die kleinen Schürfwunden durch die raue Zunge. Deshalb schließe ich eine Futtermittelallergie aus.
Kater - leckt sich das Fell weg
05.11.2012 Tobi sieht schon viel besser aus und das Fell beginnt nachzuwachsen. Er soll jetzt besser und entspannter schlafen können und erschreckt sich nicht mehr so viel.
Um andere organische Ursachen auszuschließen, schicke ich die Besitzerin mit Tobi nochmals zum Tierarzt, um die nötigen Untersuchungen machen zu lassen. Nach telefonischer Rücksprache lasse ich eine Bach-Blütenmischung für Tobi mischen und übergebe diese Mischung Tobis Besitzerin. Bilder vom 13.09.2012
Man kann das nachgewachsene Fell an den Seiten und Beinen gut erkennen. Die kahlen Stellen im Fell sind schon fast zugewachsen. Bilder vom 05.11.2012
29.01.2013
Tobis Fell ist sehr schön nachgewachsen. Ergebnis: Da die seelische Ursache für Tobis Stereotypie (krankhafter Putzzwang) nicht mehr gefunden werden kann, habe ich hier die Bach-Blüten eingesetzt. Sie haben sehr geholfen. Leider gibt es immer wieder kleine Rückschläge, wenn im Haus viel Lärm ist. Dann bekommt Tobi eine neue Mischung und sein seelischer Zustand verbessert sich wieder. Tobi wird leider ein Dauerpatient bleiben, da die Lärmbelastungen in einem Hochhaus nicht abzuschalten sind. Mit den Bach-Blüten haben wir den Putzzwang aber gut im Griff. Bach-Blüten richtig eingesetzt sind Nebenwirkungsfrei. Bild vom 29.01.2013